IAD Blog

Christlich- Islamische

 Fortbildung in Theologie

Von September 2021 bis April 2022 findet an der Missionsakademie an der Universität Hamburg und der islamischen Akademie Deutschland eine christlich-islamische Fortbildung in Theologie statt.

Ziel dieses neuen interreligiösen Kooperationsprojektes ist es, muslimische und christliche Fachleute miteinander ins Gespräch zu bringen. Auf verschiedenen Feldern der Theologie sollen Gemeinsamkeiten ausgelotet, Grenzen diskutiert und Schnittmengen identifiziert werden. Dabei sollen Stigmatisierungen und Vereinnahmungen zugunsten produktiver Differenzierungen und gegenseitiger Bereicherungen vermieden werden.

Die Fortbildung folgt dem Grundsatz, dass Verschiedenheiten zwischen Islam und Christentum nicht zwangsläufig Trennung und Abgrenzung zur Folge haben müssen, sondern Anlass für hilfreiche Lernprozesse bieten können.
Anhand zentraler theologischer Themen soll der gemeinsame Austausch eingeübt und befördert werden. Die interreligiösen Begegnungen können gemeinsame Lern- und Lehrprozesse ermöglichen und der gegenseitigen Bereicherung dienen.

Die Fortbildung richtet sich an islamische und christliche Akteure aus Wissenschaft, Gemeinde, Schule und Sozialarbeit genauso wie Studierende der Religionswissenschaft und der islamischen und christlichen Theologie aller Konfessionen. Eingeladen sind ebenfalls Interessierte am interreligiösen Dialog verwandter Berufs- und Fachrichtungen

Die vier anderthalbtägigen Seminare sind über ein halbes Jahr verteilt. Sie finden an der Missionsakademie (donnerstags, mit Übernachtungsmöglichkeit) und der Islamischen Akademie (freitags) statt. Auf Gebetszeiten und halal-Speisegebote wird geachtet. Die Sitzungen werden im Tandem von muslimischen und christlichen Fachleuten geleitet.

0