Bachelor of Arts in Islamische Theologie

Die Muslime in Deutschland haben durch den Bachelorstudiengang Islamische Theologie an der Islamischen Akademie Deutschland die Möglichkeit, die eigene Religion wissenschaftlich zu ergründen und nachzuvollziehen. Der Schwerpunkt des Studiengangs bildet die islamische Jurisprudenz. Weiterhin liegt der Fokus auf die theoretische und empirische Evaluierung eines religiösen Lebensstils als Muslim in Deutschland sowie der Erforschung und Präsentation von Lösungswegen hinsichtlich einer entsprechenden Harmonisierung und Integration.
Studieninteressierte haben durch den Bachelorstudiengang Islamische Theologie an der Islamischen Akademie Deutschland die Möglichkeit, die islamische Religion wissenschaftlich und methodisch zu ergründen und nachzuvollziehen.

Als die zwei bedeutendsten Sprachen für die islamische Theologie, stellt die Lehre der arabischen und persischen Sprache weiterhin einen elementaren Bestandteil des BA-Studiengangs dar.

Online-Bewerbung

Der BA-Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt (NC). Das Bewerbungsverfahren sowie die Einschreibung an der IAD in Hamburg erfolgen ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal des Studierendensekretariats. Eine Einschreibung in das erste Semester ist zum Wintersemester möglich.

Zur Studiengangsbewerbung


Studieninhalt
Der Studieninhalt umfasst 63 Module und setzt sich aus den folgenden 11 Kernbereichen und 187 Leistungspunkten (LP) zusammen:
Kernbereich Leistungspunkte
Gesamt 187 LP
Islamisches Recht (Fiqh) & Methodenlehre (Usul) 54 LP
Arabisch 46 LP
Qur’an-Wissenschaften, Exegese, Hadith-Wissenschaften 17 LP
Logik 16 LP
Geschichte 14 LP
Soziologie & Gegenwartskultur 12 LP
Islamische Philosophie 10 LP
Systematische Islamische Theologie (Kalam) 8 LP
Islamische Rechtsschulen 4 LP
Kompetenzentwicklung 3 LP
Persische Literatur 3 LP

Modul Dozent
Lernmethodik des Qur‘an Ali Ramezani
Einführung in das Islamische Recht (Fiqh) Sayyid Alebatoul
Einfache Morphologie (Sarf) I Sayyid Alebatoul
Syntax (Nahw) I Sayyid Alebatoul
Syntax (Nahw) II Dr. Torabi
Worteigenschaften und Satzgliederbestimmung im heiligen Qur‘an I Dr. Torabi
Persische Literatur Sayyid Alebatoul

Modul Dozent
Praktische Rechtsurteile Sayyid Alebatoul
Islamische Glaubensfundamente (Aqa’id) I Sheikh Ansari
Einfache Morphologie (Sarf) II Dr. Torabi
Syntax (Nahw) III Dr. Torabi
Syntax (Nahw) IV Dr. Torabi
Worteigenschaften und Satzgliederbestimmung im heiligen Qur‘an II Dr. Torabi

Modul Dozent
Islamisches Recht (Fiqh) I Sayyid Alebatoul
Logik (Mantiq) I Dr. Torabi
Islamische Glaubensfundamente (Aqa’id) II Sheikh Ansari
Kalam I Sheikh Ansari
Texte der arabischen Literatur Dr. Torabi
Auswendiglernen der Botschaften des Qur‘an Ali Ramezani
Qur’an-Rezitation Ali Ramezani

Modul Dozent
Islamisches Recht (Fiqh) II Sayyid Alebatoul
Logik (Mantiq) II Dr. Torabi
Kalam II Sheikh Ansari
Kalam III Sheikh Ansari
Einführung in andere Kalam-Rechtsschulen Sheikh Ansari
Grundlagen der Qur’anwissenschaften Sayyid Alebatoul
Islamische Ethik (Akhlaq) und Erziehung Ayatollah Ramezani

Modul Dozent
Islamisches Recht (Fiqh) III Sayyid Alebatoul
Logik (Mantiq) III Dr. Torabi
Einfürung in die literarische Rhetorik Dr. Torabi
Thematische Exegese des Qur‘an Sayyid Alebatoul
Sequentielle Exegese des Qur‘an I Sayyid Alebatoul
Sequentielle Exegese des Qur‘an II Sayyid Alebatoul
Rechte der Familie Ayatollah Ramezani

Modul Dozent
Islamisches Recht (Fiqh) IV Dr. Torabi
Einführung in die Methodik des islamischen Rechts (Usul ul-Fiqh) Dr. Torabi
Methodik des islamischen Rechts (Usul ul-Fiqh) I Dr. Torabi
Methodik des islamischen Rechts (Usul ul-Fiqh) II Dr. Torabi
Einführung in die Hadith-Wissenschaften Sayyid Alebatoul
Politisches System im Islam Dr. Torabi

Modul Dozent
Islamisches Recht (Fiqh) V Dr. Torabi
Regeln des Fiqh Dr. Torabi
Islamische Philosophie I Dr. Torabi
Islamische Philosophie II Dr. Torabi
Geschichte des Islams I Dr. Torabi
Geschichte des Islams II Dr. Torabi
Forschungsmethoden Dr. Torabi

Modul Dozent
Vergleich der Jurisprudenz der islamischen Rechtsschulen Dr. Torabi
Vergleich der Methodik des islamischen
Rechts (Usul ul-Fiqh) der islamischen Rechtsschulen
Dr. Torabi
Philosophie der Rechtsurteile Dr. Torabi
Fiqh des modernen Wirtschaftslebens Dr. Torabi
Einführung in abrahamitische Religionen Nezam Haeri
Bachelor-Arbeit

Studienbeginn
Der Studiengang kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Das für Studenten ohne persische Sprachkenntnisse obligatorische Sprachvorbereitungsjahr kann auch zum Sommersemester aufgenommen werden.
Unterrichtssprache
Arabisch und Persisch stellen die wichtigsten Fachsprachen der islamischen Theologie dar. Die intensive Sprachausbildung schafft die notwendige Grundlage für die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Studieninhalten. Unterrichtssprache an der Islamischen Akademie Deutschland ist hauptsächlich Persisch. Einige Veranstaltungen finden auf Deutsch und Arabisch statt.
Regelstudienzeit
Das BA-Studium ist auf eine Regelstudienzeit von zehn Semestern ausgelegt und wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen. Die Studienhöchstdauer beträgt zwölf Fachsemester. Der BA-Abschluss befähigt zur Aufnahme des konsekutiven Master-Studiengangs.
Sprachkenntnisse
Sprachkenntnisse des klassischen Hocharabisch und Persisch sind im Verlauf des Studiums nachzuweisen. Diese befähigen zur Lektüre klassischer sowie moderner theologiebezogener Texte und zur sicheren Beherrschung der Regeln der Qur‘anrezitation. Der Studiengang sieht für Studenten ohne persische Sprachkenntnisse ein Sprachvorbereitungsjahr vor.
Zulassungsvoraussetzungen
  • Lückenlose Sprachkenntnisse in mindestens einer europäischen Sprache in Wort und Schrift
  • Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung oder fachgebundene Hochschulreife → Keine Voraussetzung für die Immatrikulation. Spätestens vor Antritt zu den Abschlussprüfungen zum Erhalt des BA-Abschlusses ist sie einzureichen. Ausländische Hochschulzugangsberechtigungen werden akzeptiert.
Bewerbungsverfahren und Zulassung
Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Allgemeine Hochschulreife) bewerben sich direkt bei der Islamischen Akademie Deutschland. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen. Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Zudem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden. Darüber hinaus gilt: Der Studiengang ist Akademie-intern zulassungsbeschränkt. Die Studienplatzvergabe erfolgt entsprechend der Vergabeordnung der Islamischen Akademie Deutschland. Das Vergabeverfahren wird in das Haupt- und Nachrückverfahren gegliedert. In der Bewerbungsphase können Bewerbungen vom 01. Juni – 15. September an das Studierendensekretariat der Islamischen Akademie Deutschland gerichtet werden. Das Nachrückverfahren schließt sich regelmäßig an die Termine im Hauptverfahren an. Sobald die Immatrikulationsphase im Hauptverfahren abgeschlossen ist und die eingegangenen Immatrikulationsunterlagen geprüft wurden, beginnt das Nachrückverfahren. Das Nachrückverfahren endet in der Regel mit Beginn der Vorlesungszeit.
Berufs- und Tätigkeitsfelder
Mit dem Studiengang der Islamischen Theologie ist die Islamische Akademie Deutschland bestrebt, in Deutschland aktive Imame und Gemeindevorsteher auszubilden. Neben Berufsperspektiven als Fachkräfte für theologische, religions- und gemeindepädagogische sowie seelsorgerische Tätigkeiten in islamischen Zentren und Moscheegemeinden, steht den Absolventen weiterhin die Möglichkeit offen ihre akademische Laufbahn durch den konsekutiven Master-Studiengang fortzuführen und anschließend in der Wissenschaft tätig zu sein.